Biologische Unterwasser-Forschungsgruppe der Universität Salzburg


BUFUS 

bufus-Logo1.jpg (57818 Byte)

l_fischl03.gif (11578 Byte)

BUFUS-Info 30/2003

Goldring-Borstenzahn-Doktorfische (Ctenochaetidae)

Horst Moosleitner

Institut für Zoologie, Universität Salzburg
homosub@aon.at


Ein gelber Ring um das Auge war das spezielle Kennzeichen einer über den gesamten Indo-Pazifik verbreiteten Art, die unter dem wissenschaftlichen Namen Ctenochaetus strigosus Bennet, 1828 gehandelt wurden. In einer Revision der Gattung Ctenochaetus stellten Randall & Clements (2001) fest, dass C. strigosus nur im NO-Pazifik, um Hawaii vorkommt. Die im Indischen Ozean (von Ostafrika bis Malaysia und um die Malediven, Cocos- und Christmas-Inseln) lebende bisher dieser Art zugerechnete Form musste daher einen neuen Namen erhalten: Ctenochaetus truncatus Randall & Kendall 2001 auf Grund ihrer abgestutzten Schwanzflosse. Als deutscher Name wird  „Indischer Goldringdoktor“ vorgeschlagen (Abb. 1). Er unterscheidet sich von C. strigosus hauptsächlich dadurch, dass der ganze Körper gleich wie der Kopf gelblich bis weißlich-blau gepunktet ist, während er bei jenem fein längsgestreift ist. Das gelb umrandete Auge ist bei allen Arten gleich und die Jungfische können zur Gänze gelb sein.

Zwischen den Verbreitungsgebieten beider vorgenannter Arten, also von Malaysia und NW-Australien bis Samoa lebt ein weiterer Goldring-Doktorfisch, der auch einen neuen Namen erhalten musste. Er wurde Ctenochaetus cyanocheilus Randall & Kendall 2001, also Blaulippen-Borstenzahndoktor genannt, weil seine Lippen und auch seine Kehle blau gefärbt sind. Am Körper weist er feine gelbe Längslinien auf.

Verbleibt noch der südöstliche tropische Pazifik, doch der dort lebende Goldring-Doktorfisch wurde bereits 1930 von Fowler auf Grund seines weißen Schwanzes als Ctenochaetus flavicauda Fowler 1938 abgetrennt und brauchte daher nicht mehr neu benannt zu werden.

Anstelle eines Namens wird man sich in Zukunft wohl drei (wenn man letzteren dazuzählt 4) merken müssen.   

 Abb. 1. Indischer Goldringdoktor Ctenochaetus truncatus bei den Malediven    Foto: Moosleitner

Literatur
Randall J.E. & K.D. Clements, 2001: Second revision of the surgeonfish genus Ctenochaetus with description of 2 new species. Indo-Pacific Fishes, Honolulu, Hawaii.


Weitere Informationen über bufus


© BUFUS-Info Nr. 30/2003 - Universität Salzburg - Informationen